Gesundheitswandern

ist die Quelle für ein gutes körperliches, geistiges und mentales Wohlbefinden.

Gesundheitswandern ist ein Bewegungsprogramm aus einer Kombination von Wandern verbunden mit Übungen, an schönen Plätzen der Natur, zur Mobilität, Kräftigung und Koordination.

Das Wandern trainiert die Ausdauer und ausgewählte Übungen, wie z.B. gymnastische -, Dehn-, Atem-, Fitness- und Yogaübungen, stärken den gesamten Bewegungsapparat, schulen die Koordination und regen den Stoffwechsel an.

Wandern in der freien Natur stärkt das Immunsystem, baut Stress ab und wirkt sich positiv auf die Psyche aus.

 

Gesundheitswandern bedeutet:

  •  behutsam die Ausdauer zu trainieren
  •  beim Wandern den hektischen Alltag hinter sich zu lassen
  •  einzelne Muskelpartien sanft zu kräftigen und zu dehnen
  •  den eigenen Körper besser kennen zu lernen
  •  Tipps und Tricks für mehr Bewegung im täglichen Leben
  •  Erfahrungen austauschen mit Gleichgesinnten
  •  die Natur im Wandel der Jahreszeiten erleben
  •  sich selbst etwas Gutes tun
  •  das Gewicht im Zaum halten
  •  seine Grenzen erweitern
  •  die Seele baumeln lassen
  •  keinerlei Altersbeschränkung
  •  gemeinsam viel Spaß haben und lachen

 

Was erwartet die Teilnehmer:

  •  Eine fröhliche und angenehme Atmosphäre
  •  Lachen und Freude
  •  Achtsamkeit
  •  Leichte Übungen für jedermann
  •  Atemübungen und Sauerstoff tanken in der Natur

 

Gesundheitswandern schenkt uns Freiheit, Leichtigkeit und bringt Stabilität für unser Leben. Die Gedanken können zur Ruhe kommen und die Natur öffnet unser Herz. Atemübungen beruhigen und reinigen die Atemwege, Dehnungsübungen stärken sanft unsere Muskulatur.

 

Wanderzeiten/Treffpunkt:

  •  jeden Mittwoch um 10:00 Uhr
  •  ab Parkplatz Tannenbusch/ Eingang Wildpark
  •  Wanderzeit ca. 2,0 Stunden
  •  Streckenlänge etwa 4 km
  •  Anmeldung nicht erforderlich
  •  Leiterin: Heilpraktikerin und Yogalehrerin Andreja Rakic

 

Bitte tragen Sie dem Wetter entsprechende Kleidung, im jedem Fall festes Schuhwerk und nehmen Sie etwas zu trinken mit.

 

Auszug aus dem Jahresbericht für 2016:

Das ist inzwischen ein voller Erfolg geworden. Trotz Kälte kommen viele Personen regelmäßig zum Wandern. In der Regel sind es zwischen 20 und 35 Teilnehmer. Bei Regen kommen auch schon mal weniger. Wir hatten bis jetzt nur wenig Regentage. Überwiegend war uns das Wetter freundlich gesinnt.
Begonnen haben wir am 15. Juni 2016. Von Anfang an war das Interesse sehr groß. Die Gruppe trifft sich jeden Mittwoch im Tannenbusch. Es gab während des Wanderns ganz bestimmte Aufgaben, damit sich die Teilnehmer näher kennen lernen können.
Zum Beispiel: Finden Sie jemanden, der im gleichen Monat geboren wurde. Dass einige am selben Tag geboren wurden, machte es noch spannender.
Oder die Woche darauf: Finden Sie jemanden, der alle Bundesländer nennen kann. Dabei ging es lediglich darum, mit Teilnehmern, die man noch nicht kannte, ins Gespräch zu kommen. Im Laufe der Zeit sind feste Freundschaften entstanden.
Teilnehmer, deren Partner vor kurzem gestorben sind, konnten sich innerhalb der Gruppe austauschen und so haben einige in der Gruppe einen neuen festen Anschluss gefunden.
Das Programm auf der festen Route ändert sich von Zeit zu Zeit. So steht jetzt am Anfang des Wanderns 15 Minuten intensive Gymnastik an. Danach wird gewandert und geplaudert. Zwischendurch werden kurz Atemübungen vorgestellt und ausgeübt. Das steigert die Lebenskraft und die Aufmerksamkeit. Zum Ende des Wanderns werden 15 Minuten Übungen zur Stärkung der Beinmuskulatur ausgeführt als Prophylaxe gegen Sturzgefahr. Zum Ende folgen noch Gedächtnistrainingsaufgaben.
Mit Hilfe von Memotechnik soll man sich in Kürze 20 Worte merken, um sich besser den Einkaufszettel merken zu können. Jede Woche eine neue Aufgabe. Das hält die Konzentrationsfähigkeit, die Kreativität und das Gedächtnis aufrecht!

Herr Johannes Beyenburg, regelmäßiger Teilnehmer beim Gesundheitswandern, hat zum Jahresende über das Gesundheitswandern folgendes Gedicht geschrieben und vorgetragen.


Mittwochs - morgens, früh um zehn
Wir zum Gesundheitswandern geh’n
Frau Rakic erklärte sich bereit,
zu opfern ihre freie Zeit,
um uns in höheren Lebensjahren
vor Demenz und Alzheimer zu bewahren.
Wir lernen dabei wirklich viel,
Gutes zu tun, das ist ihr Ziel.
Zum bevorstehenden Weihnachtsfeste,
wünschen wir ihr das Allerbeste
und  natürlich, das ist klar,
ein gesundes neues Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOP