Tai Chi

 

Unsere Gruppe (etwa 20 Personen) des Netzwerk-Dormagen 55plus, übt jeden Donnerstag ab 16.15 Uhr in der Eingangshalle der Henri-Dunant-Grundschule in Delrath, Tai´chi unter Anleitung von Ursula Froitzheim.

Die Gruppe ist zur Zeit "voll" und geschlossen. Es wird keine Warteliste geführt.  (Ursula Froitzheim, Mai 2016)

 

 

Tai´chi ist eine alte chinesische Bewegungskunst mit meditativen Charakter und philosophischen Hintergrund.

Das traditionelle "Tai´chi Symbol", Yin (schwarz) und (Yang) weiß sind ineinander verschlungen und gehen auseinander hervor. Erst beide zusammen bilden eine harmonische Einheit, das Ganze als Kreis dargestellt.

Für unser Tai´chi bedeutet dies, daß Anspannung (Yang) mit Entspannung (Yin), Vorwärtsdrängen (Yang) und Rückzug (Yin), öffnen (Yang) und schließen (Yin) bruchlos und fließend ineinander übergehen und zu gleichen Teilen im gesamten Verlauf präsent sind.
Im Tai´chi Symbol wird deutlich, daß die entgegengesetzten Pole Yin (schwarz) und Yan (weiß) eine vollkommen ausgewogene Einheit bilden.
Diese harmonische Einheit streben wir für uns an, und dazu verhilft uns Tai´chi.

Tai´chi kann uns auf körperliche Verspannungen, auf die Getrenntheit von Körper und Geist, auf fehlende Verwurzelung, gebeugte Haltung und oberflächlichen Atem hinweisen.

Langsame, weiche, fließende Bewegungen im Einklang mit dem Atem und den natürlichen Bewegungsmöglichkeiten des Körpers führen zur inneren Ruhe, Ausgeglichenheit, Konzentration und Ausdauer sowie Einheit mit sich selbst.

Tai´chi ist gleichermaßen geeignet für jung und alt, sportlich geübte und ungeübte, Frauen und Männer, vermeidet es doch Verletzungen und Überanstrengungen und bereitet Freude beim gemeinsamen Tun in der Gruppe mit Gleichgesinnten.

 

Wir erlernen die Peking-Form in 24 Bewegungsfolgen.

Wir lernen

   - in unserem Körper zu sein, ohne nach außen hin abzuschalten
   - Aufmerksamkeit zu entwickeln für den fließenden Wechsel von Anspannung und Entspannung
   - eine runde und fließende Bewegung zu entwickeln
   - tief verwurzelt zu sein und sich doch gerade wie ein Baum aufzurichten.

 

 

 

 

 

 

 

TOP